The Doomsday Clock and Trump’s city on the hill/Die Doomsday Uhr und Trumps Stadt auf dem Hügel

Authors

fire and fury

Trump: Fire and Fury/Feuer und Wut

 Trump at the helm. Is he an aberration or a continuation of centuries of American politics?/Trump am Steuer. Ist seine Politik Fehlentwicklung oder die amerikanische Norm?

The American City on the Hill?

I have discussed some aspects of the American political ideology in a blog post based mainly on a chapter in Noam Chomsky’s book  “Hopes and Prospects”, Hamish Hamilton, 2010 ( a collection of essays, page numbers refer to pages in that book). See here:

https://krohde.wordpress.com/2011/02/14/die-ideologie-der-amerikanischen-xk923bc3gp4-123/

I quote from this blog:

“Contradicting people who see the bad in colonization, New York Times columnist Roger Cohen stated that- unlike other states – “America was born as an idea”, a city on  a hill (the term was coined in 1630 outlining the “glorious future of a new nation ordained by God”), “an inspirational notion” that resides “deep in the American psyche”.

Pages 22 etc.: and this notion has governed American policy to this day, used as an excuse to colonize Cuba, attack the Philippines in a murderous war, and for the invasion of Iraq. This notion can be differently formulated, as in the Clinton doctrine, according to which the U.S. is “entitled to resort to “unilateral use of military power “ to ensure “uninhibited access to key markets, energy supplies and strategic resources”.

Ich zitiere aus diesem blog:

“Leuten, die das Schlechte der Kolonisierung sehen wollen, hielt der Kolumist der New York Times Roger Cohen  entgegen, dass – im Gegensatz zu anderen Staaten – “Amerika als eine Idee geboren wurde, eine Stadt auf dem Hügel” (ein 1630 geprägter Begriff, der die ruhmreiche Zukunft einer neuen Nation, durch Gott geweiht, versinnbildlichte, ein inspirierender Begriff, tief in der amerikanischen Psyche verankert.)

Seite 22 usw.: und dieser Begriff hat die amerikanische Politik bis heute bestimmt, benutzt als ein Vorwand, Cuba zu kolonisieren, die Philippinen in einem mörderischen Krieg anzugreifen, wie auch den Iraq. Man kann  den Begriff auch anders formulieren, wie zum Beispiel in der Clinton-Doktrin, gemäss der die USA das Recht besitzen zur “einseitigen Anwendung von militärischer Gewalt”, “um ungehinderten Zugang zu Schlüsselmärkten, Energie- und strategischen Ressourcen zu sichern.”

Chomsky gives numerous examples of American military and economic aggression, some of its tools including the World Bank, International Monetary Fund, among others. (See also http://blog.une.edu.au/klausrohde/2008/02/09/the-worlds-future-at-stake-the-us-elections) . Extracts: “America is a country that is comfortable with war. In the 230 years since the Declaration of Independence, the US has invaded other countries on more than 200 occasions, according to the Congressional Research Service. That is an average of one foreign incursion every 14 months in the nation’s history. —– The Pentagon’s budget today, after adjusting for inflation, exceeds its Cold War average by one-eighth, though there is no longer any nation that could be called a peer competitor. — The total defence budget is bigger than that of all other nations combined.”

Chomsky führt zahlreiche Beispiele amerikanischer militärischer und wirtschaftlicher Aggression an, und diskutiert einige ihrer Werkzeuge wie die Weltbank und den Internationalen Monetary Fund, unter anderem.
(Siehe auch http://blog.une.edu.au/klausrohde/2008/02/09/the-worlds-future-at-stake-the-us-elections
Auszüge: “Amerika ist ein Land, das sich in Kriegen wohlfühlt. Gemäss dem Forschungsdienst des Kongresses haben die USA in den 230 Jahren seit der Unabhängigkeitserklärung andere Länder mehr als 200 mal invadiert. In der Geschichte der Nation ist das im Durchschnitt eine ausländische Invasion jede 14 Monate.— Das Budget des Pentagons, nach Korrektur für Inflation, ist ein achtel grösser als der Durchschnitt im Kalten Krieg, obwohl es keine andere Nation gibt, die ein Konkurrent auf gleicher Ebene genannt werden könnte.— Das gesamte Verteidigungsbudget ist grösser als das aller anderen Nationen zusammen.”

It is also useful to look at the views of the ‘Founding Fathers’ of the US and some greats in American history to understand the situation that has culminated in Donald Trump’s presidency. Are his attitudes really out of line with American values/attitudes? This question is of extreme importance, because the answer should guide other countries to determine their policies.

Es ist auch nützlich, sich die Ansichten der ‘Founding Fathers’ und einiger Grosser in der amerikanischen Geschichte anzusehen, um die heutige Lage zu verstehen, die in Donald Trumps Präsidentschaft kulminiert hat. Weichen seine Ansicht wirklich von der amerikanischen ‘Norm’ ab? Diese Frage ist wichtig, weil die Antwort die Politik anderer Länder bestimmen sollte.

Pages 16-17: “About all this, three prominent U.S. historians wrote in a standard high school textbook not long ago: “ Accordingly, the story of Europeans in the empty New World is the story of the creation of civilization where none existed”. Importantly, this view is shared by the cultural and political heroes of early U.S. history. Walt Whitman: “What has miserable, inefficient Mexico…to do with the great mission of peopling the New World with a noble race?” Ralph Waldo Emerson: “It is very certain that the strong British race which has now overrun much of the  continent, must also overturn that trace, and Mexico and Oregon also, and it will in the course of ages be of small import by what particular occasions and  methods it was done”. The leading scholar of U.S. diplomatic historian Thomas Bailey in 1969: “….the united thirteen colonies could “concentrate on the task of felling trees and Indians ….” George Washington: “We must induce [the Aborigines] to relinquish our Territories and to remove into the illimitable regions of the  West” – which we were to “induce” them to leave later on, for heaven. The Territories became “ours” by right of conquest as the “Aborigines” were regularly instructed.”

Thomas Jefferson: ,,,the country will ultimately be “free of blot or mixture”, and “it will be the nest, from which all America, North and  South, is to be peopled” ……with people speaking the same  language”.

Pages 19-22: “Henry Knox (first secretary of war in the united colonies) in a similar vein anounced…..the utter extirpation of all the Indians in most populous parts… more destructive to the Indian natives than the conducts of the conquerors of Mexico and Peru”.

Seiten 16-17: “Drei prominente amerikanische Historiker schrieben darüber in einem Standard-Lehrbuch für Oberschulen: “Demgemäss ist die Geschichte der Europäer in der leeren Neuen Welt die Geschichte der Schaffung von Zivilisation wo keine existierte”.
“Diese Ansicht wurde geteilt von den kulturellen und politischen Helden der frühen U.S.-Geschichte. Walt Whitman: “Was hat das miserable, nicht effiziente Mexico zu tun mit der grossen Mission, die Neue Welt mit einer noblen Rasse zu bevölkern?” Ralph Waldo Emerson: “Es ist sehr sicher, dass die starke britische Rasse, die jetzt weite Gegenden des Kontinentes überrannt hat, weiterhin die Spuren beseitigen muss, wie auch Mexico und Oregon, und es wird im Laufe der Zeiten kaum wichtig sein, bei welchen Anlässen und mit welchen speziellen Mitteln das getan wurde”. Der führende Historiker der amerikanischen diplomatischen Geschichte Thomas Bailey schrieb 1969: “…die vereinigten dreizehn Kolonien können sich “auf die Aufgabe konzentrieren, Bäume und Indianer zu fällen…”. George Washington: ” Wir müssen die Eingeborenen dazu bringen, unsere Territorien aufzugeben und sich in die unbegrenzten Regionen des Westens zu begeben – und später werden wir sie zwingen, auch diese zu verlassen, auf dem Weg in den Himmel. Die Territorien wurden unsere unter dem Recht der Eroberung, wie die ‘Eingeborenen’ regelmässig informiert wurden.” Thomas Jefferson “… das Land wird letzten Endes “frei von Schmutzflecken und Vermischung sein, und es wird das Nest sein, von dem aus das gesamte Amerika, Nord und Süd, bevölkert werden wird…..mit Menschen, die die gleiche Sprache sprechen.”

Seiten 19-22: “Henry Knox (erster Secretary of State der Vereinigten Kolonien) erklärte im ähnlichen Sinne die völlige Ausrottung aller Indianer in den am dichtesten bevölkerten Landesteilen …. destruktiver für die Eingeborenen als das Verhalten der Eroberer von Mexico und Peru”.

 

TRUMP AND THE DOOMSDAY CLOCK

We must consider the present situation in the USA in the context of its history and under consideration of human technological advances, which make wars much more dangerous and indeed endanger the world due to human induced climate change, etc.

Wir müssen die gegenwärtige Lage in den USA im geschichtlichen Zusammenhang sehen und unter Berücksichtigung der technolologischen Fortschritte, welche Kriege viel gefährlicher machen und die Zukunft der Welt wegen des durch den Menschen verursachten Klimawandels in Frage stellt.

A few days ago the Science and Security Board of the Bulletin of the Atomic Scientists‘ has set the doomsday clock forward, to two minutes to midnight, with this year ‘s emphasis on nuclear threat, but also climate change and emerging technologies, misuse of media (misinformation etc.), indicating how close we are two doomsday, annihilation of our civilization due to nuclear war and/or climate change.

FULL STATEMENT OF THE BOARD here: https://thebulletin.org/sites/default/files/2018%20Doomsday%20Clock%20Statement.pdf

Vor wenigen Tagen hat der Science and Security Board of the Bulletin of the Atomic Scientists‘ den Zeiger der Doomsday Clock auf zwei Minuten vor Mitternacht gestellt, was zeigt wie nahe wir der Vernichtung der menschlichen Zivilisation durch Atomkrieg und/oder Klimawechsel sind. Eingehende Begründung hier:
https://thebulletin.org/sites/default/files/2018%20Doomsday%20Clock%20Statement.pdf

A brief illustrated account of what is in store for us in the following/ Was uns erwartet, kurz und illustriert im folgenden:

2Min from midnight2Two minutes to midnight, the climate killer and the atom guru are watching/ Zwei Minuten vor Mitternacht, der Klimakiller und der Atomguru passen auf

 

In this situation a person has become president of the USA who does not believe in the science of climate change and wants the production of smaller nuclear bombs which makes the likelihood of atomic warfare greater/In dieser Situation ist eine Person amerikanischer Präsident geworden, die nicht an die Wissenschaft des Klimawechsels glaubt und kleinere Atombomben bauen will, was die Wahrscheinlichkeit eines Atomkrieges erhöht.

4scourges.1Four scourges of the modern world/ Vier Plagen der modernen Welt

 

 

Everything in his City on the Hill shall be bigger and ‘better’ (Make America great again!)/Alles in seine Stadt auf dem Hügel soll grösser und ‘besser’ als vorher sein (Make America great again!)

 

city on the hill copyTrump’s City on the Hill, higher (Trump-)towers, hotter furnaces, fatter and larger blood-sucking vermin/ Trumps Stadt auf dem Hügel, höhere (Trump-)Türme, heissere Hochöfen, fetteres und grösseres blutsaugendes Ungeziefer

 

 

America first! Keep the rubble out/Amerika zuerst ! Der Abschaum bleibe draussen.

Crocodiles.1

The president surrounded by his wall/ Der Präsident umgeben von seiner Mauer

 

 

 

The forests dead, away with national parks! Die Wälder tot, Nationalparks weg!

Austral.Landschaft2Dieback in a New England ‘forest’ in Australia/ Waldsterben in New England, Australien

 

 

The future? Die Zukunft?

Rohde1978b,5

A black hole, caused by atom bombs or climate change? Probably both!/Ein schwarzes Loch, durch Atombomben oder Klimawechsel verursacht? Wahrscheinlich beide!

 

AND THE ANSWER TO THE QUESTION WHETHER TRUMP IS AN ABERRATION IN AMERICAN POLITICS, MUST BE NO, ALTHOUGH – OF COURSE – THERE WERE ALWAYS SOME AMERICAN POLITICIANS WHO WERE WELL AWARE OF THE MORAL FAULTS IN U.S. POLITICS. For example, President John Quincy Adams said “….that hapless race of native Americans, which we are exterminating with such merciless and perfidious cruelty, ……. among the heinous sins of this nation, for which I believe God will one day bring ‘us’ to judgment”.

UND DIE ANTWORT AUF DIE FRAGE, OB TRUMPS POLITIK WIRKLICH VON DER AMERIKANISCHEN NORM ABWEICHT, MUSS MIT NEIN BEANTWORTET WERDEN, OBWOHL ES NATÜRLICH AUCH AMERIKANISCHE POLITIKER GAB DIE SICH SEHR WOHL DER MORALISCHEN MÄNGEL IN DER AMERIKANISCHEN POLITIK BEWUSST WAREN. Zum Beispiel, Präsident John Quincy Adams sagte: “…diese unglückliche Rasse der eingeborenen Amerikaner, die wir auszurotten im Begriffe sind mit solch gnadenloser und perfider Grausamkeit …. unter den schrecklichen Sünden dieser Nation, für die Gott – wie ich glaube – uns eines Tages richten wird.”

Illustrations by me (Klaus Rohde)

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 License

 

1 Comment

Comments RSS

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

%d bloggers like this: